[Book Review] Frostkuss von Jennifer Estep

Kommentare: |




Originaltitel: Touch of Frost
Autor/in: Jennifer Estep
Reihe: Mythos Academy
Verlag: IVI
Format: Klappbroschur, 400 Seiten
Preis: 14,99 €
Extras: Gwens Stundenplan und 1. Aufsatz, Leseprobe zu Band 2

Will ich kaufen!







"Mein Name ist Gwen Frost. Sobald ich einen Menschen berühre, sehe ich seine Erinnerungen und seine Vergangenheit vor mir - alles was er erlebt oder gefühlt hat. Ich kenne seine geheimsten Wünsche und Sehnsüchte....

... doch diese Gabe ist auch ein Fluch."

Inhaltsangabe

Die 17-jährige Gwen Frost besucht die Mythos Academy, ein Internat für die Nachfahren von Helden der Antike. Hier lernen Walküren, Spartaner und Wikinger, wie sie die Menschheit vor dunklen gefahren schützen können. Auch Gwen hat eine besondere Begabung, doch die macht sie zur Außenseiterin: Weil sie durch die Berührung einer Person oder eines Gegenstandes alles über ihn erfährt, zieht sich Gwen von allen anderen zurück. Als sie allerdings das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wird und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um die tat aufzuklären. Sie erkennt, dass an der Mythos Academy jeder ein eigenes Geheimnis hat und ihnen allen viel größere  Gefahr droht als sie ahnen können ...
(Quelle Klappentext)

Die Autorin

Jennifer Estep ist Jouranlistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und schreibt heute Paranormal Romance und Urban Fantasy für erwachsene  Leserinnen und Jugendliche. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die "Mythos Academy".

Gestaltung

Ich  bin sehr froh, dass sich der Verlag dazu entschieden hat, nicht wie in der englischen Ausgabe, wiedereinmal ein Mädchen abzudrucken. Die Augen und die Verzierungen und das an sich weiße Buch sind ein viel schöners Highlight und stechen auf dem Büchermarkt viel mehr hervor.
Durch das schlichte weiße Cover kommen die blauen ausdrucksstarken Augen wunderschön zu Geltung ergänzen sich mit dem blauen Nebeldunst, welcher sich um das gesamte Buch rankt. Die Farben der Augen, der Frost an den langen Wimpern und der Nebel passen auch toll zur Überschrift, womit das gesamte Cover sehr stimmig wirkt.

Im Inneren des Klappcovers befindet sich das Bild eines alten Hauses, welches auf einem Hügel steht. Hier muss ich jedoch sagen, dass ich nicht verstehe, warum gerade dieses Bild für die Innengestltung gewählt wurde, da ich keine Verbindung zum Inhalt sehe.
Die Kapitelanfänge werden, wie auf dem Cover, von Nebelschwanden umrahmt und passt sich so wieder  dem Gesamtbild an.

Meine Meinung

Ich bin schon seit einer Weile um die Reihe der Mythos Academy von Jennifer Estep herum geschlichen  und habe mich durch eine Leseprobe dann letzendlich  doch dazu entschieden gehabt Frostkuss eine Chance zu geben. Zum GLÜCK!!! Ich bin während des lesens Jennifer Esteps liebenswerten und besonderen Charaktern, ihrer Geschichte um das Gypsymädchen Gwen und ihrem Talent zum schreiben verfallen. Ich hatte wirklich viel Spaß beim lesen und hab den 2. Band anschließend in einem Tag  durchgelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.

In ersten Band der Mythos Academy-Reihe führt uns Frau Estep in die Welt der Mythen, Legend, Götter und Monster ein. Zusammen  mit der Hauptperson Gwen Frost, die am Anfang nicht viel  von den Geschichten der Lehrer über Götter und dergleichen hält, lernt man die Academy und deren Bewohner kennen. Und obwohl  im ersten Band die Charakter, die neben Gwen vorkommen, noch Figuren am Rand sind, merkt man sofort, dass man es hier mit echten Charaktern zu  tun hat. Menschen, wie Daphne oder Logan, mit Fehlern und Schwächen, die sie aber so liebenswert machen, obwohl sie noch nicht so viel vorgekommen sind.

Die Protagonistin Gwen ist genauso ein echter Charakter. Sie hat Fehler und Schwächen. Sie ist des öftern etwas patzig zu Leuten die sie nicht kennt und das Wort " blaffte "  ging mir zeitweise etwas sehr auf die Nerven, was aber vielleicht auch an der Übersetzung lag.  Außerdem hat Gwen durch ihre Gabe ein sehr neugieriges Natural, was sie aber selber weis. Doch genau dieses Wissen über ihre eigene Schwäche macht sie so sympatisch. Sie weiß, dass es nicht immer in Ordung ist die Geheimnisse und Gefühle von anderen herausfinden zu wollen und versucht auch dem Drang zu wiederstehen, besonders wenn sie weiß, dass sie mit dem Wissen über die Geheimnisse und Gefühle einer Person, diese verletzen kann. 
Ihre besondere Gabe- die  Psychometrie, oder auch Berührungsmagie, erschweren Gwen jedoch das zähmen ihrer Neugier, wenn sie merkt das Jemand etwas verbirgt, da sie mit der Berührung  eines Menschen die Gedanken, Gefühle und Geheimnisse sieht. Diese besondere Gabe und  ihre gelegentliche muffelige Art, sorgen dafür das sich Gwen sonst von anderen Menschen fern hält und nicht so schnell jemand an sich heran lässt. Aber auch der schmerzhafte Verlust ihrer Mutter, über dem man in der Kurzgeschichte First Frost lesen kann, taten ihr übriges. Erst mit der Zeit lernt sie wieder sich gegenüber anderen zu öffnen und schließt Freundschaften.
Wie ich schon gesagt, mochte ich Gwen sehr gerne, da sie wirklich sehr menschlich, mutig, schlagfertig ist und nicht aufgibt, sondern immer weiter macht, egal wie schwer es scheint. Sie muss sich in einer ihr fremden  "Welt" zurecht zufinden und versucht dabei ihre kecke Art zubehalten, genauso wie ihr Mitgefühl, denn als ein ihr völlig fremdes Mädchen ermordet wird, ist sie die scheinbar Einzige, die es interessiert was geschehen ist.

Ein Minuspunkt muss ich aber dennoch geben, da  ich in diesem Buch das ständige Trauern um ihre Mutter etwas ermüdend und vordergründig fand, genauso das  häufige erklären was es mit ihrer Berührungsmagie auf sich hat.

Ein weiterer Punkt, der noch eine wichtige Rolle in Frostkuss spielt ist die sich entwickelnden von Gwen für den Spartaner Logan, zu dem sie sich sehr hingezogen fühlt. Das schöne in diesem Band ist, dass sich die Beziehung zwischen den beiden erst aufbaut. Das die beiden noch  kein Paar sind und sich die Dinge erst relativ langsam entwickeln, finde ich sehr gut, auch wenn mir ein oder zwei  Szenen mehr zwischen Gwen und Logan noch mehr gefallen hätte.

Der Schreibstil von Jennifer Estep ist sehr fesslend und bildreich. Ihre Beschreibungen der Umgebung sind sehr gut geschrieben, genauso wie sie die Gefühlswelt von Gwen sehr autentisch wirken ließ, wenn auch an manchen Stellen etwas zu viel auf bestimmte Gefühle eingegangen wurde.

Fazit

Man  merkt das Jennifer Estep mit Frostkuss den Grundstein für eine tolle Reihe gelegt hat. Durch ihren wunderbaren Schreibstil und ihrer liebenswerten Heldin Gwen und den starken Nebencharaktern, die immer wichtiger werden, hat man richtig Lust zulesen wie die Reise von dem "Gypsymädchen" weiter geht.
Die Geschichte hat unglaublich viel Potenzial und ist es wert weitergelesen  zu werden.

Bewertung



Extras

* Habt ihr schon die kostenlos runterladbare Vorgeschichte First Frost gelesen?

* HIER kommt ihr zur Leseprobe von Frostkuss.

* Wenn ihr mehr über Jennifer Estep und ihre Bücher wissen wollt, besucht doch mal ihre Seite.

Mythos Academy




 
Copyright © 2015 Kopf in den Wolken | Impressum | Datenschutz | Gestaltung by Mademoiselle Moment
Designvorlage • Mira Dilemma | Inspiration • Carry Design