[Buchverfilmung] Red Riding Hood

|
Red Riding Hood

Vor kurzen habe ich mir den Film "Red Riding Hood" von Cathrine Hardwicke angeschaut, weil ich mir das Buch bei Amazon bestellt hatte. Das Interessante an dieser Buchverfilmung ist, das es eigentlich eine Filmverbuchung ist. xD
Ich weiß es klingt blöd^^ , aber zuerst war hier der Film bzw. das Drehbuch vorhanden und auf dessen Grundlage wurde dann das Buch von Sarah Blakley-Cartwright geschrieben. Daher sind die beiden fast identisch, obwohl das Buch ein anderes Ende als der Film hat.

Red Reding Hood - Unter dem Wolfsmond

Autor: Sarah Blakley-Cartwright
Verlag: cbt
Seiten: 296
ISBN-13: 978-3570161241
Genre: Romance Fantasy, Mystery
Preis:  12,99 €
Zu kaufen bei: Amazon








Red Reding Hood
Believe the Legend.  Beware the Wolf.

Regisseur: Cathrine Hardwicke
Drehbuchautor: David Johnson
Premiere Deutschland: 21 April 2011
Genre: Fantasy , Horror, Mystery , Thriller
Schauspieler: Amanda Seyfried, Gary Oldman, Billy Burke, Shiloh Fernandez, Max Irons






Inhalt Buch
Er tötet andere, sie will er lebend

Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat…

Inhalt Film
Die hübsche Valerie, wegen ihres roten Umhangs "Red Riding Hood" genannt, soll den wohlhabenden Henry heiraten, um später ein erfülltes Leben führen zu können. Sie aber hat in dem verwaisten Einzelgänger Peter bereits ihre große Liebe gefunden und so beschließen die beiden, gemeinsam zu fliehen. Ein tragisches Ereignis hält die Verliebten jedoch auf:

Als Valeries ältere Schwester von einem Werwolf ermordet wird heuern die Dorbewohner den bekannten Werwolfjäger Pater Solomon an um das Monster zur Strecke zu bringen. Dieser erzählt dem Dorf, der Werwolf nähme tagsüber menschliche Gestalt an und könne somit durchaus ein Nachbar oder Freund sein und Valerie hat bald die schreckliche Befürchtung, dass ihr Geliebter nicht der sein könnte, als der er sich ausgibt.


Fazit
Ich muss gestehen, dass ich am Anfang etwas skeptisch war, als ich gelesen hatte, dass Cathrine Hardwicke die Regisseurin ist. Hardwicke hat, meiner Meinung nach  "Twilight" ziemlich versaut...gerade der 1. Teil der "Biss"-Reihe war der Beste und der am schlechtesten verfilmte...zum Glück haben die sich jemand neues für die anderen Teile gesucht!^^
Aber der Film war wirklich gut (wer hätte es gedacht?^^). Ich fand die Schauspieler sehr gut ausgewählt und diese haben ihre Rollen sehr glaubwürdig dargestellt.
Der Film an sich war sehr mysteriös und geheimnisvoll gemacht. Die Liebesgeschichte zwischen Valerie und Peter hat mir sehr gefallen, obwohl man etwas in die Beziehung hineingeworfen wird. Im Buch fand ich diese Liebe viel besser beschrieben, da dort die Begegnung zwischen den beiden beschrieben wird und wie sich Valerie in Peter verliebt.
Besonders toll fand ich Valeries langen roten Mantel, der in dem Film sehr in Szene gesetzt wird und die Idee, statt einen Wolf einen Werwolf einzusetzten. Es ist eine wirklich andere Version des "Rotkäppchen", dennoch findet man immer wieder kleine Parallelen.
Ein weieres Highlight der Verfilmung war die Musik. Die Untermalung der Handlung mit außergewöhnlicher, aber moderne Musik ist etwas, was Cathrine Hardwicke gut beherrscht und was ich ihr nicht absprechen will.
Das Buch und der Film waren sich wirklich sehr ähnlich. Der größte Unterschied war wohl das Ende gewesen. Wo es im Film eine Auflösung um das Geheimnis des Werwolfes gibt, ist das im Buch alles etwas schwammig und wer der Werwolf ist bleibt hier relativ offen, aber der Leser kann trotzdem seine Schlüsse ziehen.
Ich persönlich mag das Ende des Filmes mehr, da ich abgeschlossene Enden besser finde als offene.
Aber ich kann "Red Riding Hood" trotzdem nur jeden empfehlen, besonders wer das Buch gelesen hat, wird es sicherlich nicht bereuen.



Kommentare:

  1. Ohja, der 1.Teil von Twilight war schlecht verfilmt! Ich war richtig geschockt.O.o

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    hier gibts das "Bonuskapitel", also das Ende vom Buch zu Lesen, leider nur auf Englisch, das sollte aber kein Problem darstellen:
    http://www.redridinghoodbook.com/
    Ich muss mir den Film noch anschauen, bin total gespannt!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Film vor einiger Zeit auch gesehen und fand den echt gut.
    Da der Film und das Buch sich aber so ähneln, werde ich den Roman wohl nicht mehr lesen...
    Liebe Grüße,
    Belle

    AntwortenLöschen
  4. @Debbie ich glaub, dass fand fast jeder so, der das Buch auch gelesen hatte^^
    @BlueNa Danke dür die Info, werds gleich mal lesen, aber warum die das nicht auch in deutsch veröffentlicht haben? o.O
    @Belle Das Buch zu lesen hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, es lohnt sich trotzdem :)
    Aber trotzdem Sorry, das ich dir vielleicht jetzt die Lust darauf genommen habe...

    AntwortenLöschen
  5. @sunshine
    Ich weiß es auch nicht, vielleicht wollen sie sich die Option offen halten das Buch nochmal MIT dem Ende zu veröffentlichen?
    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen

 
Copyright © 2015 Kopf in den Wolken | Impressum | Datenschutz | Gestaltung by Mademoiselle Moment
Designvorlage • Mira Dilemma | Inspiration • Carry Design